SPD-Stadtratsfraktion fordert mehr Stellen für die Schulsekretariate der Grundschulen – drei Vollzeitstellen mehr

Veröffentlicht am 05.11.2020 in Aktionen

„Immer häufiger erreichten uns in den letzten Monaten Beschwerden von Schulleitungen und Eltern, dass man die Schulen nicht erreichen kann, da die Sekretariate unzureichend besetzt sind„ so die schulpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion Anke Simon MdL.

 

Die Schulsekretariate sollen für die Eltern erreichbar sein und die Schulleitungen bei ihren Verwaltungsaufgaben unterstützen. Diese Arbeiten sind in der letzten Zeit immer mehr geworden, die Arbeitsstunden der Mitarbeiter`*innen haben sich aber nicht erhöht. Zusätzliche Arbeiten wie die Schulbuchausleihe oder die bürokratische Aufnahme von Kindern in die Schule machen es notwendig die Stellen zu erhöhen.

 

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt daher zur kommenden Sitzung des Schulträgerausschusses den Antrag drei Vollzeitäquivalente neu zu schaffen. Damit sollen die Grundschulen mindestens an drei Tagen das Sekretariat besetzen können. Damit soll jede Schule mindestens 12 Stunden in der Woche zur Verfügung stehen. An Ganztagschulen und betreuenden Grundschulen bis 16 Uhr sollen mindestens 20 Stunden besetzt werden. Ebenso 20 Stunden erhalten sollen Schulen mit einem Migrantenanteil von über 70 % und einem Ausländeranteil von über 30 %.

 

Anke Simon MdL: „Die derzeitige Situation an den Schulsekretariaten in den Grundschulen ist nicht länger hinnehmbar und bedarf einer dringenden Verbesserung. Anhand der Kriterien gehen wir davon aus, dass wir mindestens drei Vollzeitäquivalenten (3 VZÄ) neu schaffen müssen.“

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein

Rotes Frühstück

facebook

 



 

Counter

Besucher:1913837
Heute:221
Online:3