Ob Posttunnel oder Fahrradbrücke – direkte Gleisanschlüsse sind zwingend

Veröffentlicht am 29.10.2020 in Pressemitteilung

Zur Debatte um eine Fahrradbrücke als mögliche Alternative zur Öffnung des Posttunnels zwischen Ernst-Boehe-Straße und dem Ludwigshafener Hauptbahnhof erklärt der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion Christian Schreider: „Die Stadt braucht an dieser Stelle eine Strecke, die einerseits die Bildungs- und Technologie-Meile mit dem Stadtteil Süd verbindet – aber andererseits auch direkte Zugänge zu jedem Tiefbahnsteig des Hauptbahnhofs garantiert. Es ist zwingender Bestandteil moderner Mobilität, alle Verkehrsmittel so engmaschig wie möglich zu verknüpfen und Umsteigehindernisse weitestgehend zu beseitigen. Städte wie Freiburg beweisen dies beispielhaft. Der Wechsel vom Rad in den Zug verträgt keine weiten Umwege.“ Die SPD-Landtagsabgeordnete und Mundenheimer Ortsvorsteherin Anke Simon ergänzt: „Wir kämpfen seit vielen Jahren bei der Bahn für eine Öffnung des Posttunnels oder eine entsprechende Verbindung. Eine Brückenlösung kann nur dann eine Alternative sein, wenn es tatsächlich eine sehr hohe Förderquote gibt und alle Gleisanschlüsse gewährleistet sind.“

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein

Rotes Frühstück

facebook

 



 

Counter

Besucher:1913837
Heute:221
Online:3