AfA-Sprecher Holger Scharff: »Berufstätige Eltern brauchen bezahlten Sonderurlaub zur Kinderbetreuung!«

Veröffentlicht am 05.01.2021 in Arbeit
AFA

»Eltern, deren Kinder von daheim aus am Schulunterricht teilnehmen, brauchen dringend bezahlten, gesetzlichen Sonderurlaub zur Betreuung der Kinder«, so der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innen in der SPD-Unterbezirk Vorderpfalz, Holger Scharff.

Es ist Eltern nicht zumutbar, dass sie ihren gesamten Jahresurlaub opfern müssen. Dieser soll und muss der Erholung dienen und soll auch noch vorhanden sein, wenn die Kinder ordentliche Ferien haben. Für Eltern ist die Doppelbelastung Home-Office, Kinderbetreuung für die kleineren und Ersatzlehrer nicht zumutbar, und daher müssen sie entlastet werden.

Holger Scharff: »Der bezahlte Sonderurlaub soll durch die Arbeitgeber angeboten werden. Betriebsräte sollten darauf achten, dass betroffene Mitarbeiter*innen ausführlich informiert werden. Bei Betrieben ohne Betriebsrat steht der Arbeitgeber mit seiner Fürsorgepflicht in der Verantwortung. Im Informationsschutzgesetz ist einiges geregelt zur Notbetreuung der Kinder durch die Eltern, dies ist aber nicht ausreichend bekannt. Es muss klar sein, bezahlter Urlaub durch den Arbeitgeber, der Arbeitgeber muss dann diesen Betrag vom Staat refinanziert bekommen.«

 

Homepage SPD Mundenheim

Rotes Frühstück

facebook

 



 

Counter

Besucher:1913839
Heute:20
Online:3