Statement der SPD-Ludwigshafen zum Angriff Russlands auf die Ukraine

Veröffentlicht am 25.02.2022 in Aktuell

Die SPD Ludwigshafen verurteilt den klaren Völkerrechtsbruch Putins durch die russischen Angriffe auf die Ukraine aufs Schärfste. Es gibt für diesen Krieg keinerlei Rechtfertigung. Wir fordern Russland deshalb auf, sämtliche Kampfhandlungen und militärischen Aggressionen umgehend einzustellen, das Blutvergießen zu beenden und sämtliche Truppen aus der Ukraine abzuziehen!

Die Ukraine ist ein souveräner Staat und hat unsere vollste Solidarität, genauso wie die Menschen in und aus der Ukraine! Auch in Ludwigshafen leben über 200 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit, die in diesen Tagen schlaflose Nächte verbringen, aus Sorge um ihre Familien, Freunde und ihr Heimatland.  Wir stehen gemeinsam mit diesen Menschen, unseren Nachbarn und Freunden; Menschen wie Valentyna Sobetska, die sich bereits seit Jahren in Ludwigshafen für Kriegsgeflüchtete und Kinder einsetzt – wir verstehen ihre Sorgen.

Die Entwicklungen des heutigen Tages sind eine klare Zäsur in der Geschichte Europas und der Weltengemeinschaft. Wir begrüßen dabei die klare Haltung Deutschlands und unseres Bundeskanzlers Olaf Scholz sowie unserer internationalen Partner. Putins eklatante Verstoß gegen Völkerrecht kann und darf nicht einfach hingenommen werden. Dennoch muss weiterhin mit allen nicht-militärischen Mitteln versucht werden, diesen Konflikt zu beenden.

Wie Bundestagspräsidentin Bärbel Bas vor einer Woche im Deutschen Bundestag sagte: „Jeder Krieg kennt nur Verlierer!“.

David Guthier, 24.02.2022

(Foto: Matti/Pexels)

Social Media

Folgen Sie uns gerne auf:

Facebook und Instagram

Machen Sie mit!

Counter

Besucher:1913842
Heute:26
Online:1