SPD: Billigere ÖPNV-Tickets im Rahmen des Modellprojekts MA auch in LU

Kommunales

Ludwigshafen, 15.08.2018  „Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt die Ankündigung aus Mannheim, im Rahmen der vom Bund finanzierten Modellprojekte zur Verringerung der die Luftschadstoffe in Städten auch zu erproben, ob durch Preisnachlässe im ÖPNV Bürgerinnen und Bürger zu bewegen sind, vom KFZ auf Bahnen und Busse umzusteigen“, so stellvertretende Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Hans Mindl. Mindl: „Wichtig für uns in Ludwigshafen ist, dass sich angekündigte Preissenkungen auf die Großwabe MA/LU beziehen werden. Somit wäre auch unsere Stadt unmittelbar an dem ÖPNV-Modellprojekt beteiligt. Deshalb werden wir es auch entsprechend unterstützen“.


Die Tarifstruktur innerhalb des ÖPNV ist unseres Erachtens von großer Bedeutung. Gerade potenzielle Kunden stellen sich natürlich auch die Frage, welche Leistung bekomme ich für den zu zahlenden Fahrpreis. Viele fragen sich sicherlich, warum soll ich für eine kurze Strecke genau so viel bezahlen, wie für eine lange Fahrt im gesamten Liniennetz. Deshalb sollte das Thema Einführung eines in der gesamten Stadt gültigen Kurzstreckentarifs auch bei den jetzigen Überlegungen innerhalb der RNV Berücksichtigung finden.

 

Homepage SPD Rheingönheim