Öffentliche Förderung es Ehrenamtes unerlässlich und notwendig

Pressemitteilung

Im Rahmen der Erhöhungen der Zuschüsse für freiwillige Leistungen wurden im städtischen  Haushalt für die Jahre 2019 und 2020 auch jeweils 35.000 Euro zur Unterstützung von Stadtteilfesten eingestellt. Mit diesen Mittel sollen zum Beispiel die Organisation von Kerweumzügen und sonstigen zentrale Feste in den Stadtteilen finanziell gefördert werden, so auch anstehende Stadtteiljubiläen, wie 1250 Jahre Maudach und Mundenheim im Jahr 2020.

 

 "Mit der Einstellung dieser Mittel im städtischen Haushalt, wird auch dem vielfachen Wunsch der Arbeitsge- meinschaften in den Stadtteilen Rechnung getragen. Gerade in den letzten Jahren wurde aus den Stadtteilen auf die steigenden Veranstaltungskosten hingewiesen, die manches  traditionsreiches Ereignis vor Ort in Frage stellte bzw. welches nicht mehr stattfinden konnte“, so die Fraktionsvorsitzende Heike Scharfenberger.

 

 Scharfenberger: „Die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in und für die Gemeinschaft einzubringen ist ein hohes Gut und hat eine große gesellschaftspolitische Bedeutung. Gerade unsere Vereine und Verbände leisten eine wichtige Arbeit für das Gemeinwohl. Deshalb ist die Förderung des Ehrenamtes mit ein vordergründiges Ziel unserer sozial- demokratischen Kommunalpolitik und eine entsprechende öffentliche Förderung unerlässlich und auch gerechtfertigt“.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein