CDU blockiert Immobilieneigentum für junge Familien

Veröffentlicht am 17.01.2022 in Stadtverband

Zur Pressemeldung der CDU und ihrer Landtagsabgeordneten Marion Schneid zur Eigenheimförderung erklärt der Vorsitzender SPD Ludwigshafen, David Guthier:

 

„Der Vorschlag der CDU zeigt, dass gut gemeint nicht gut gemacht ist und greift viel zu kurz. Die CDU ignoriert die tatsächlichen Probleme insbesondere junger Familien bei der Suche und dem Erwerb von Wohneigentum - egal ob Haus oder Wohnung. Hauptproblem ist die angespannte Marktlage in allen Preissegmenten und Größen und die Tatsache, dass zunehmend mit Immobilien spekuliert wird. 

 

In Ludwigshafen blockiert die CDU durch ihre tatsächliche Politik die Chancen junger Familien, sich den Traum vom Eigenheim erfüllen zu können. Bestes Beispiel ist die Ablehnung eines möglichen Neubaugebiets "Im Kappes" in Rheingönheim. Dort war seitens der Oberbürgermeisterin und der Verwaltung geplant, jungen Familien günstiges Bauen anzubieten. Leider ist die Ausweisung des Baugebiets unter anderem an der CDU gescheitert. Insofern bleibt festzuhalten, dass die Verlautbarung der CDU billige Oppositionsrhetorik ist, die durch ihr eigenes Handeln widerlegt wird. Junge Familien auf der Suche nach einem Eigenheim oder einer Eigentumswohnung können sich, wenn es drauf ankommt, auf die CDU nicht verlassen.

 

Alleine in Ludwigshafen sind die Preise für den Erwerb von Immobilien in den zurückliegenden Jahren um über 10 Prozent jährlich gestiegen. Die Vorstellung der CDU, ein Förderprogramm mit einer maximalen Entlastung der Käufer von 1,5 bis 2 Prozent könne spürbar helfen, greift deutlich zu kurz und geht an den tatsächlichen Notwendigkeiten vorbei. Vielmehr ist es notwendig, die Spekulation mit Immobilien gesetzlich zu beschränken. Außerdem braucht es vor Ort Regelungen, die dafür sorgen, dass insbesondere junge Familien, die hier bereits leben und verwurzelt sind, bei der Vergabe von Bauland bessere Chancen erhalten, zum Zug zu kommen. Insbesondere bei öffentlichen Grundstücken sehen wir dafür Möglichkeiten.“

 

17. Januar 2022 | hs

 

Rotes Frühstück

facebook

 



 

Counter

Besucher:1913842
Heute:29
Online:3