Landesweite Ehrenamtskarte zeitnah umsetzen

Pressemitteilung

„Die Verwaltung soll die Voraussetzungen schaffen, damit die landesweite Ehrenamtskarte möglichst zeitnah auch in Ludwigshafen angeboten werden kann“, so die Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Heike Scharfenberger. Nach dem sich fast alle Fraktionen öffentlich für eine Realisierung der Karte ausgesprochen haben, dürfte eine erforderliche Beschlussfassung im Stadtrat nur eine Formsache sein.

Insbesondere ist zu begrüßen, dass sich zwischenzeitlich auch die CDU der Position der SPD angeschlossen hat und das Vorhaben unterstützen wird. Bereits im Juli diesen Jahres hat sich die SPD-Stadtratsfraktion für eine Beteiligung der Stadt an der landesweiten Ehrenamtskarte ausgesprochen und Vorschläge für mögliche in Frage kommende Einrichtungen gemacht.

Scharfenberger: „Es gilt nicht nur, bei Vereinsanlässen und Ehrungen, das Ehrenamt zu loben und die Menschen aufzufordern sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einzubringen, für uns ist es wichtig, ehrenamtlich Tätigen auch Vergünstigungen zu gewähren. Eine Möglichkeit ist mit der landesweiten Ehrenamtskarte nun gegeben“. Die SPD ist davon überzeugt, dass sich hierbei der finanzielle Aufwand in Grenzen hält und für die Förderung des Ehrenamtes vertretbar ist.

Die SPD dankt der Ehrenamtsbörse VEhRA für ihre Bereitschaft, sich als Anlaufstelle für die Anträge für die Karte zur Verfügung zu stellen. Die Ehrenamtskarte soll gemäß dem Leitfaden des Landes Menschen erhalten, die sich durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagieren. Auch sollen sie hierfür keine pauschale finanzielle Entschädigung erhalten und mindestens 16 Jahre alt sein.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein