Fragen nach medizinischer Versorgung in Ludwigshafen

Pressemitteilung

Für die kommende Stadtratssitzung hat die SPD eine Anfrage hinsichtlich der medizinischen Versorgung innerhalb der Stadt an die Verwaltung gerichtet.

Die SPD-Fraktion möchte von der Verwaltung wissen, wie sie grundsätzlich die medizinische Versorgung in unserer Stadt bewertet und ob, aus Sicht der Verwaltung, ein weiterer Bedarf für die Niederlassung von Allgemeinärzten sowie von Fachärzten, auch in den einzelnen Stadtteilen, besteht. Darüber hinaus bittet die SPD um Auskunft, wo mögliche Flächen in der Stadt für eine Realisierung eventueller weiterer medizinscher Versorgungszentren vorhanden sind.

Gemäß Pressemeldungen, würden in unserem Staat in der medizinischen Grundversorgung jetzt schon mehrere tausend Ärzte fehlen. Zurzeit seien ca. 2.600 Hausarzt- und zusätzlich ca. 2.000 Facharztsitze nicht besetzt. Bis 2020 werden laut einer Berichterstattung ca. 51.000 Ärzte altersbedingt ausscheiden. Dies würde vor allem die hausärztliche und fachärztliche Grundversorgung betreffen, begründet die Fraktionsvorsitzende Heike Scharfenberger, MdL die Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein