Bewegungsparcours in Rheingönheim kein Unsinn

Pressemitteilung

„Es ist schon erstaunlich, wenn die CDU Rheingönheim in der Person des Stadtrates Volker Ritthaler, die Pläne für einen Bewegungsparcours für alle Generationen am örtlichen Luitpold-Hain als Unsinn bezeichnet“, so der sozialpolitische Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion Holger Scharff. Die SPD begrüßt einen Bewegungsparcours in Rheingönheim für Jung und Alt, sowohl die  Kritik von der CDU, als auch von der FDP, ist aus Sicht der SPD unverständlich.

Die SPD Stadtratsfraktion unterstützt die vor geraumer Zeit im Ortsbeirat Rheingönheim gefundene und von der Verwaltung vorgeschlagene Lösung, einen nicht benötigten Spielplatz durch einen Bewegungsparcours zu ersetzen. Selbst die CDU hatte damals dem Vorhaben zugestimmt.

Die nun erfolgte Kehrtwende seitens der CDU mit Blick auf die finanzielle Situation der Stadt zu begründen ist auch Sicht der SPD nicht nachvollziehbar. Diese war auch schon bei der Verabschiedung des städtischen Haushaltes 2015 und 2016 gegeben.

Stadträtin und Ortsvorsteherin Julia Appel: „Schon bei den damaligen Haushaltsberatungen war man sich im Ortsbeirat einig, keinen Spielplatz an dieser Stelle zu realisieren. Mit dem vorgeschlagenen Bewegungsparcours soll nun ein generationsübergreifendes  Angebot für Jung und Alt geschaffen werden, welches sicherlich, wie in Süd, auch in Rheingönheim gut angenommen wird“.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein