Verbale Entgleisung von Helge Moritz, FWG

Pressemitteilung

„Es ist befremdlich, in welcher Art und Weise FWG-Ortsbeiratsmitglied Helge Moritz, den langjährigen und für die Bürgerschaft engagierten Ortsvorsteher Udo Scheuermann öffentlich kritisiert“, reagiert die Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Heike Scharfenberger auf die heutige Presseveröffentlichung. Diese verbale Entgleisung von Helge Moritz ist in keinster Weise gerechtfertigt und hinnehmbar.

„Natürlich kann man Kritik üben, sie sollte jedoch nicht überzogen und respektlos sein. Wir sprechen dem FWG-Ortsbeiratsmitglied Helge Moritz jegliche Kompetenz ab, die Leistungen von Udo Scheuermann bewerten zu können“, betont der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hans Mindl, der schon über zwei Jahrzehnte mit Udo Scheuermann auf kommunaler Ebene zusammenarbeitet.

Das immer wieder zu hörende und lesende Lob für das Engagement und die Leistungen von Udo Scheuermann, auch unmittelbar aus der Bürgerschaft und den örtlichen Vereinen, sprechen eine andere Sprache, wie die Äußerungen von Herrn Moritz. Udo Scheuermann wurde drei Mal in Folge, immer im ersten Wahlgang, direkt zum Ortsvorsteher der nördlichen Stadtteile gewählt.

Scharfenberger: „Herr Moritz sollte den Mut haben und die Größe besitzen, sich für seine verbale Entgleisung bei Udo Scheuermann zu entschuldigen.“

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein