SPD-Unterbezirk: Wegner bleibt Vorsitzender

Kommunales

Martin Wegner führt weitere zwei Jahre den SPD-Unterbezirk Vorderpfalz. Der 50 Jahre alte Rechtsanwalt aus Ludwigshafen ist am Mittwochabend in Speyer in seine vierte Amtszeit gewählt worden. Er erhielt 69 von 91 Stimmen.

Die Unterbezirkskonferenz stand im Zeichen aktueller Ereignisse. „Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt“, überschrieb Wegner seinen Bericht. Erfreulich sei die gewonnene OB-Wahl in Ludwigshafen gewesen. Dass kein SPD-Kandidat bei der Landratswahl angetreten sei, dürfe indes „nicht noch einmal passieren“. Kritisch bewertete Wegner auch das Ergebnis bei der Bundestagswahl. Die Frage, ob es in Berlin eine neue GroKo geben soll, sei eine „Zerreißprobe für die SPD“, meinte die im Amt bestätigte Wegner-Stellvertreterin und Speyerer OB-Kandidatin Stefanie Seiler. In der Konferenz gab es flammende Appelle für beide Positionen. Bundestagsabgeordnete Doris Barnett sagte, man könne sich Gesprächen nicht verschließen. Sie forderte jedoch Zeit für eine Entscheidung. Klar ist: Die Genossen sind extrem skeptisch. „Mir fehlt zurzeit jede Fantasie, wie man mit der Union zusammenkommen kann“, sagte der Ludwigshafener Parteichef David Schneider unter großem Applaus. Die Stimme der Basis müsse gehört werden. „Willensbildung geschieht von unten nach oben, nicht umgekehrt“, erinnerte Reinhard Reibsch als zweiter Stellvertreter Wegners.

Das von Reibsch vorgelegte Strategiepapier zur Stärkung der SPD im Unterbezirk fordert auf Grundlage einer Bestandsaufnahme Anstrengungen in allen Bereichen. „Politischer werden“ heißt die Devise, diskutieren, klar positionieren, alle mitnehmen, besser kommunizieren, auf digitalen wie analogen Wegen. Das Papier wurde widerspruchslos angenommen. Es soll unter dem neu gewählten Vorstand in den nächsten zwei Jahren weiterentwickelt und umgesetzt werden.

54.376 Euro beträgt der Kassenstand im Unterbezirk. „Damit sind wir für den Wahlkampf gerüstet“, sagte Wegner mit Blick auf die Speyerer OB-Wahl 2018 und die Kommunalwahl 2019. 3385 Mitglieder zählt der Bezirk. 139 sind neu, seit Martin Schulz Bundesvorsitzender ist. Aus Ludwigshafen gehören dem Vorstand neben Wegner Kassierer Jürgen Kofink, Revisor Franz Weiß und die Beisitzer Gregory Scholz, Baris Yilmaz, Christian Schreider und Hayat Erten an.

(Rheinpfalz vom 01.12.2017)