SPD Oggersheim kritisiert Ortsvorsteher Heintz zum Poller in der Schlossgasse

Ortsverein

"Es ist schon erstaunlich, wenn man als Ortsvorsteher keine feste Meinung zu einer eigenen bereits getroffenen Entscheidung hat", so Kurt Sauerhöfer, Sprecher der SPD-Ortsbeiratsfraktion Oggersheim, zur Aussage von Ortsvorsteher Heintz in der Presse, "ich kann damit leben, dass der Poller steht oder wegkommt". Am installierten Poller in der Oggersheimer Schlossgasse scheiden sich wirklich die Geister. Die Oggersheimer SPD kritisiert die alleinige Entscheidung des Ortsvorstehers den Poller zu setzen, ohne im Vorfeld überhaupt den Ortsbeirat einzubinden. Wäre die Thematik vorher im örtlichen Gremium behandelt worden, hätte man das Für und Wider eingehend erörtern und somit viel Ärger und Unruhe in der Bürgerschaft vermeiden können. Sauerhöfer: „Wir erwarten vom Ortsvorsteher, dass er künftig bei solch wesentlichen Entscheidungen, den gesamten Ortsbeirat in die Entscheidungsfindung mit einbezieht, so wie es die Gemeindeordnung des Landes vorsieht“.

 

Homepage SPD Oggersheim