SPD: Kritik der Sozialverbände ernstnehmen

Kommunales

Hans Mindl, Vize-Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stadtrat, fordert Koalitionspartner CDU auf, die Kritik der Sozialverbände an der Wohnungsbaupolitik der Stadt ernstzunehmen und dieser „nicht gleich abschlägig gegenüberzustehen“.

„Es ist sicher richtig, dass in den letzten Jahren in den Neubaugebieten in Ludwigshafen insbesondere Wohnraum für junge Familien geschaffen wurde. Richtig und wichtig ist aber auch, dass man den Fokus auch auf die Schaffung von bezahlbaren Mietwohnungen legen muss“, reagiert der Oggersheimer auf eine Meldung vom Dienstag, in der die CDU die Kritik der Verbandssprecher an der Stadt zurückweist. Zumal deren Sicht durch eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft bestätigt werde, die zuletzt in Köln vorgestellt wurde. Demnach sind im Vorjahr bundesweit zwar 245.000 Wohnungen geschaffen worden, aber nur 66.000 in Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern. Geschätzt würden in diesen Städten 102.000 Wohnungen benötigt. Die Studie basiert auf einer Hochrechnung für den Zeitraum 2015 bis 2020 . Mindl: „Auch wenn sich die Zahlen auf eine bundesweite Untersuchung beziehen, sollte man sie bei uns nicht außer Acht lassen.“

​(Rheinpfalz vom 21.08.2015)