SPD besuchte Friesenheimer Sportanlagen

Pressemitteilung

Im Rahmen ihrer Sportstättenbegehungen besuchte der Arbeitskreis Sport, Freizeit und Ehrenamt der SPD-Stadtratsfraktion die Vereinsanlagen des RC 1899 -, SV 1898 -, VFR 1905 -, KSC 1893 sowie des Radsportzentrums in Friesenheim. Mit dabei waren auch die Landtagskandidatin Anke Simon und der Ersatzkandidat und Vorsitzende der Jusos David Schneider.

Neben der Besichtigung standen Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen auf dem Besuchsprogramm. Die besuchten Anlagen präsentierten sich in einem guten Zustand, was für das Engagement der Mitglieder und die jeweilige hervorragende Vereinsführung spricht. „Mein Dank gilt den ehrenamtlich Tätigen in beiden Sportvereinen für ihre wichtige Arbeit, insbesondere für die wertvolle Jugendarbeit“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecher der SPD, Hans Mindl. Auch künftig gilt das besondere Augenmerk der SPD der Förderung der Vereine mit eigenen Anlagen und der Jugendarbeit. „Die Vereine brauchen eine finanzielle Planungssicherheit, um ihre Aufgaben im Interesse der Allgemeinheit und des Gemeinschaftsgedankens erfüllen zu können“, betonte Mindl

„Von 1999 bis 2009 erhielten die fünf besuchten Friesenheimer Sportvereine einen städtischen Zuschuss von insgesamt ca. 320.000,00 €. Eine Förderung, die den hohen Stellenwert des Sports in Ludwigshafen verdeutlicht“, so Hans Mindl. Die Vertreter der Vereine bedankten sich für den Besuch ihrer Anlagen und freuten sich, dass sich die SPD vor Ort ein eigenes Bild über die jeweilige Situation macht, bevor Entscheidungen im Sportausschuss und Stadtrat getroffen werden.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein