SPD begrüßt die geplante Personalaufstockung beim Kommunalen Vollzugdienst

Pressemitteilung

Sicherheit und Ordnung sind ein berechtigtes Grundbedürfnis aller Menschen!

Die SPD Ludwigshafen begrüßt die Ankündigung von Oberbürgermeisterin Steinruck, beim Kommunalen Vollzugsdienst acht zusätzliche Stellen zu schaffen.

„Wir begrüßen die Ankündigung von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck zur Schaffung acht zusätzlicher Stellen beim kommunalen Vollzudienst ausdrücklich. Sicherheit und Ordnung sind ein berechtigtes Grundbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger. Nur mit einer verstärkten personellen Ausstattung wird eine erhöhte Präsenz und ein schnelleres Eingreifen möglich sein. Notwendig ist darüber hinaus eine Intensivierung der bereits guten Zusammenarbeit mit der Polizei.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Vollzugdiensts leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Sicherheit und Ordnung in unserer Stadt. Dafür gilt ihnen unser Dank. Seit dem Amtsantritt von Ordnungsdezernent Dieter Feid im Jahre 2011 wurde unter seiner Führung das Personal bereits in drei Schritten von 20 auf 32 Planstellen aufgestockt. Angesichts von über 10.000 Einsätzen jährlich wird aber deutlich, dass eine weitere Personalaufstockung im Hinblick auf die gestiegenen Anforderungen geboten ist“, so der Vorsitzende der SPD Ludwigshafen, David Schneider.

„Dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Uebel sollte klar sein, dass dieses Thema logischerweise in den zuständigen Gremien im Rahmen der Beratungen zum ersten Nachtragshaushalt besprochen wird. Dafür braucht es keinen Hinweis seinerseits im Interview mit der RHEINPFALZ. Die SPD steht jedenfalls uneingeschränkt zu einer personellen Aufstockung und damit für mehr Sicherheit und Ordnung im Sinne der Bürgerinnen und Bürger“, so Schneider abschließend.