SPD: Arbeitskreis Recht, Sicherheit und Ordnung besucht Haus des Jugendrechts

Pressemitteilung

Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Anke Simon und dem Ordnungsdezernenten Dieter Feid besuchte der Arbeitskreis Recht, Sicherheit und Ordnung der SPD-Stadtratsfraktion gestern das Haus des Jugendrechts (JuReLu). „Es ist uns sehr wichtig, mit dem Arbeitskreis in die Stadt zu gehen, um Institutionen und Brennpunkte zu besuchen,
um die Verhältnisse vor Ort kennenzulernen.“, betont die Fachsprecherin der Fraktion für Sicherheit und Ordnung, Julia May.

In der intensiven Diskussion beleuchteten die Teilnehmer aktuelle Entwicklungen der Arbeit von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe unter dem gemeinsamen Dach des JuReLu. Besonders im Fokus stand dabei die Arbeit mit Strafunmündigen, also Kindern unter der Strafmündigkeitsgrenze von 14 Jahren, im Projekt FIBS (Frühe Intervention und Beratung Strafunmündiger).

Der Arbeitskreis bedankte sich bei allen Akteuren für die gute und innovative Zusammenarbeit in der Jugendstrafrechtspflege, die „ein Gewinn für Ludwigshafen und Vorbild für viele Städte in Deutschland ist“, so May abschließend.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein