Ortsverein stellt sich neu auf – Schröer neuer Vorsitzender, Priolo weiter im Vorstand

Ortsverein

Der SPD-Ortsverein Nord-West-Hemshof hat auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend Sebastian Schröer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende und Ortsvorsteher der nördlichen Innenstadt Antonio Priolo stand als erster Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung und trat ins zweite Glied zurück und wurde von den Mitgliedern als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Ebenso wurde Romina Wilhelm in ihrem Amt als stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Als Kassierer wurde Wolfgang Kögel und als Schriftführer Horst Ritter gewählt.

„Kümmern, dabei sein, Interessen vertreten". Mit diesen wenigen Worten umriss Schröer in seiner Vorstellungsrede das Arbeitsprogramm des Ortsvereins in den nächsten beiden Jahren. Der Ortsverein solle Politik machen mit den Menschen der Ortsteile für die Menschen. „Wir müssen beim Leben der Stadtteile dabei sein und die Interessen der Bürger hörbar vertreten", so Schröer. Er dankte seinem Vorgänger Antonio Priolo, der ihn als Nachfolger vorgeschlagen hatte, für die geleistete Arbeit und für die persönliche Unterstützung. „Ich will die politische Arbeit im Ortsteil auf mehrere Schultern verteilen, damit unsere Aufgaben für die Bürger noch besser erfüllt werden können", erklärte Priolo. Er wolle den Ortsverein weiter mit seiner Erfahrung und seinem politischen Gewicht als stellvertretender Vorsitzender unterstützen. Priolo hatte das Amt des Vorsitzenden vor zwei Jahren mit der erklärten Bereitschaft übernommen, die Verantwortung bald in jüngere Hände zu geben. Der Ortsverein schließt sich mit der Wahl des 31-jährigen Schröer nun der Verjüngung des SPD-Stadtverbandes Ludwigshafen an, der schon im vergangen Jahr David Schneider zu seinem Vorsitzenden gemacht hatte.

Die Versammlung fand in Anwesenheit der Europaabgeordneten Jutta Steinruck, des Bürgermeisters van Vliet und der Stadträte Georgios Hondralis, Georgios Vassiliadis und Hans-Joachim Weinmann statt, die sämtlich ihre politische Heimat in dem Ortsverein Nord-West haben. Die Landtagsabgeordnete Anke Simon drückte durch ihre Teilnahme ebenfalls ihre Verbundenheit zu dem Ortsverein aus. Nach Vortrag des Kassenberichts durch Kassier Wolfgang Kögel wurde dem alten Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt. Romina Wilhelm dankte Antonio Priolo in einem emotionalen Vortrag für die bisherige Zusammenarbeit im alten Vorstand.

Als weitere Beisitzer im Ortsvereinsvorstand wurden gewählt: Britta Lieske, Cornelia Luszick, Karola Steinruck, Esther Czasch, Nickolaus van den Bruck, Stefan Köhler, Sascha Krämer, Sarah van de Loo, Osman Günsoy, Gabi Altengarten, Hans- Joachim Weinmann, Georgios Vassiliadis und Georgios Hondralis.

 

Homepage Startseite