Kommunaler Vollzugsdienst – CDU Kritik geht an die falsche Adresse

Pressemitteilung

„Die CDU Kritik hinsichtlich eines Verbesserungsbedarfs beim städtischen Ordnungsamtes geht an die falsche Adresse. Nicht Dezernent Dieter Feid ist gefordert, sondern die CDU Oberbürgermeisterin Eva Lohse trägt die Verantwortung dafür, dass es in Ludwigshafen zu wenige Ordnungskräfte gibt“, entgegnet die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Sicherheit und Ordnung der Fraktion, Julia May einer Pressemeldung der CDU.

Wenn die Oberbürgermeisterin als Personalverantwortliche der Verwaltung offensichtlich nicht in der Lage ist die vorhandenen Stellen entsprechend zu besetzen, kann und darf man nicht andere dafür verantwortlich machen. Man kann gut und professionell arbeiten, wenn auch die personellen Voraussetzungen geschaffen werden. Und hier ist die Verantwortlichkeit in der Verwaltung klar geregelt.

May: „Wir freuen uns, wenn Stadtrat Beilmann seiner CDU Oberbürgermeisterin nun verstärkt Druck machen möchte, unsere Unterstützung ist ihm gewiss“. So hat Frau Lohse schon vor geraumer Zeit bei einer Zusammenkunft mit den Ortsvorsteher/innen zugesagt, dass sie sich um die personelle Problematik zeitnah kümmern würde. Geschehen ist bisher jedoch noch nichts!

Dies zeigt, nicht Dezernent Dieter Feid muss seine Hausaufgaben machen, sondern die Oberbürgermeisterin Eva Lohse.

 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein