Jusos wollen Klammerkandidaten werden

Landespolitik

Anke Simon will für Landtag kandidieren

Nach dem Verzicht des Landtagsabgeordneten Stefan Klee auf eine Kandidatur bei der Landtagswahl 2011 scheint der Weg frei für Anke Simon. Die Mundenheimer Ortsvorsteherin und Stadträtin meldete gestern Abend bei der Sitzung des SPD Vorstands ihre Bewerbung im Wahlkeis 35 an, sagte Parteichef Wolfgang van Vliet auf ,,MM"-Anfrage. Ihre Chancen sind gut. Weitere Bewerber haben sich nicht gemeldet. Klee, der als Klammerkandidat im Juli 2009 in den Landtag nachgerückt war, begründete den Verzicht mit dem Umzug vom Stadtteil Süd in die Gartenstadt. Damit wohnt er in dem anderen Ludwigshafener Wahlkreis, in dem Günther Ramsauer direkt gewählt worden war.

Der SPD-Fraktionsvize im Landtag strebt emeut ein Mandat im Wahlkreis 36 an. Mit einer Gegenkandidatur für den 60-jährigen Maudacher wird parteiintem nicht gerechnet.
Unstrittig scheint auch die Klammerkandidatur. Hierfür bekundete erneut die Ruchheimer Ortsvorsteherin Heike Scharfenberger Interesse.
Beim Klammerkandidaten im Wahlkreis 35 ist jedoch eine Kampfabstimmung
zu erwarten - zwischen dem Juso-Stadtvorsitzenden David Schneider und dem Juso-Landeschef Florian Löffler.
Nachdrücklich unterstützt van Vliet Simons Kandidatur. Sie habe viel politische Erfahrung, sei fleißig und könne sich schnell in Themen einarbeiten. Mit über 58 Prozent der Stimmen war die Bankkauffrau als Ortsvorsteherin wieder gewählt
worden. Die SPD kürt ihre Kandidaten am 13. April.
(Quelle:Mannheimer Morgen, 29.01.10)

Ramsauer bleibt, Simon neu dabei

Die Ludwigshafener SPD-Spitze setzt bei der Landtagswahl 2011 auf Günther Ramsauer und Anke Simon als Spitzenkandidaten für die beiden Wahlkreise in der Stadt. Diesen Personalvorschlag hat Parteivorsitzender Wolfgang van Vliet gestern Abend bei einer Stadtverbandskonferenz gemacht.

Dass Günther Ramsauer, der bereits seit einigen Jahren im Mainzer Landtag sitzt, wieder bei der Wahl antreten würde, war zu erwarten. Ein neues Gesicht im Landtag wäre Anke Simon. Die Mundenheimer Ortsvorsteherin will nun den Sprung von der Kommunal- zur Landespolitik wagen. Im Falle eines Wahlerfolgs würde sie auf Stefan Klee folgen, der als Nachrückkandidat für die Europaabgeordnete Jutta Steinruck 2009 in den Mainzer Landtag einzog. Klee steht laut van Vliet nicht mehr als Kandidat zur Verfügung, da er innerhalb von Ludwigshafen umgezogen ist und nicht mehr in seinem Wahlkreis wohnt.

Noch hat die SPD nichts entschieden. Die Kandidaten müssen sich noch den Ortsvereinen vorstellen. Bei einem Parteitag im April sollen sie nominiert werden. Einen weiteren Personalvorschlag hat die Parteiführung auch für die so genannten Klammerkandidaten gemacht - das sind Nachrücker, falls der gewählte Kandidat sein Amt nicht mehr wahrnimmt. Klammerkandidatin für Ramsauer ist Heike Scharfenberger. Die SPD-Fraktionsvorsitzende und Ruchheimer Ortsvorsteherin könnte aber schon vor der Wahl 2011 Landtagsluft schnuppern. Denn sie ist aufgrund ihres Platzes auf der Landesliste bei der letzten Wahl Nachrückerin für Marianne Grosse, die in Mainz Beigeordnete werden will. Als Klammerkandidatin für Anke Simon sind die Jusos David Schneider und Fabian Löffler im Gespräch.
(Quelle:Rheinpfalz, 29.01.10)

 

Homepage Jusos Ludwigshafen