Antwort von Andrea Nahles zum Thema Sarazzin

Aktuell

Lesen sie hier die Antwort der SPD-Generalsekretärin, Andrea Nahles, auf einen Brief des Mundenheimer SPD-Vorsitzenden Holger Scharff bzgl. der umstrittenen Äußerungen von Thilo Sarazzin.

Lieber Holger,

vielen Dank für Dein Schreiben zu den öffentlichen Äußerungen von Thilo Sarrazin auf der Tagung der Unternehmerverbände Südhessen.

Ich teile die Auffassungen von Thilo Sarrazin in keinster Weise und habe ihm das auch mitgeteilt. Seine Äußerungen stehen in krassem Gegensatz zum Politikverständnis und der Politik der SPD.

Wir sind die Integrationspartei in Deutschland und haben mit der Zukunftswerkstatt Integration eine Arbeitsstruktur geschaffen, die sich in der nächsten Zeit intensiv mit Migration und Integration von neuen Inländerinnen und Inländern befassen wird. Die SPD steht für eine Kultur der Anerkennung und lehnt jede Form von Diskriminierung ab.

Die SPD-Landesschiedskommission Berlin hat die Entscheidung der SPD-Kreisschiedskommission Charlottenburg-Wilmersdorf bestätigt, das Parteiausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin wegen seiner umstrittenen „Kopftuchmädchen“-Äußerungen einzustellen. Laut der Entscheidung war die Grenze zu parteischädigendem Verhalten noch nicht überschritten. Verbunden hat die SPD-Landesschiedskommission dies jedoch mit der deutlichen Mahnung an Thilo Sarrazin, künftig Zurückhaltung zu üben. Dem ist Thilo Sarrazin offensichtlich nicht gefolgt.

Um es noch einmal klar zu sagen: Thilo Sarrazin spricht nicht für die SPD und ich distanziere mich klar von seinen Äußerungen. Dies haben der Parteivorsitzende und ich auch öffentlich deutlich gemacht.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Nahles

Die Pressemitteilung von Holger Scharff zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Homepage SPD Mundenheim