Anfrage zum Kulturausschuss am 18.11.09

Anträge und Anfragen

Richard Wagners „Ring“ in Ludwigshafen

Aus der Presse konnte man erfahren, dass Ludwigshafen und Halle gemeinsam Richard Wagners «Ring der Nibelungen» auf die Bühne bringen. Geplant ist, dass in den Jahren von 2010 bis 2012 zunächst nacheinander die vier Teile des Rings gezeigt werden: «Das Rheingold» im November 2010, «Die Walküre» im September/Oktober 2011 sowie «Siegfried» im Frühjahr 2012 und die «Götterdämmerung» im Herbst 2012. Die SPD-Fraktion bittet um mündliche und schriftliche Erläuterung des Projektes im Kulturausschuss am 18.11.2009
  • Welche kulturpolitischen Akzente möchte man mit dem Projekt setzen?
  • Welche Chancen erwartet man sich von dem Vorhaben für das Profil des Theaters im Pfalzbau und für die Stadt Ludwigshafen?
  • Mit welchem Kostenrahmen wird gerechnet und wie wirkt sich solch ein kostenintensives Projekt auf den Etat und die anderen Planungen des Theaters aus?
  • Warum geht die Kulturdezernentin davon aus, dass sie Kosten zu stemmen seien, wenn sie gleichzeitig darauf verweist, dass die Kosten noch gar nicht feststehen? (siehe Deutscher Kulturrat online - 21.10.2009) Gibt es Zusagen von Sponsoren? Gibt es andere erwartbare (begründete) Hilfen, Zuschüsse o. ä.?
  • Wie lässt sich der Plan vereinbaren mit dem der so genannten Zukunftsvision, mit der man begonnen hat, kulturpolitisch regional zu denken?
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafen am Rhein