AFA Landes- und Regionalvorstandsmitglied Holger Scharff: "Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten erhalten"

Pressemitteilung

AFA

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD begrüßt den Antrag der SPD Bundestagsfraktion „Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten erhalten – Psychische Belastungen in der Arbeitswelt reduzieren" so Holger Scharff Landes- und Regionalvorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft.

Der Stress und die Belastung für die Beschäftigten nehmen nahezu täglich zu. In vielen
Unternehmen werden die frei werdenden Stellen einfach nicht mehr besetzt, im Bereich der Pflege gilt ähnliches oder aber man findet keine Bewerber.

Besonders in der Pflege kann man die steigende Belastung fast an jedem Arbeitsplatz deutlich erkennen. Pflegekräfte stehen unter ständigen Zeitdruck. Es fehlt ihnen die Zeit um sich um den Patienten so zu kümmern, wie er es eigentlich bräuchte. In den meisten Fällen muss die Arbeit hastig erledigt werden, weil die Leistungsvorgaben zu hoch sind und die vielen Dokumentationspflichten ernorm Arbeitszeit kostet. Das menschliche in der Kranken- und Altenpflege geht dadurch verloren und dies darf nicht sein so AFA Sprecher Holger Scharff.

Die ständig steigenden Belastungen am Arbeitsplatz schaden allen weil es schadet den Pflegekräften, weil sie durch psychische Belastungen und Stress selbst krank werden

- es schadet dem Arbeitgeber, weil er die Ausfallzeiten seiner Arbeitnehmer zu verkraften hat
- es schadet den Krankenkassen, weil sie bei Krankheiten, die durch psychische
Belastungen entstehen, die Kosten tragen müssen
- er schadet der Qualität der Arbeit, denn mit psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
kann keine Pflegekraft wirklich gute Arbeit leisten
- und damit schaden der Stress und die psychische Belastungen am Arbeitsplatz auch den Patienten.

Das Gesundheitswesen leidet, weil niemand mehr bei uns diese Arbeit unter diesen Bedingungen machen will. Dieses Problem löst man aber auch nicht, wenn man nun glaubt, dass man sich philippinische Pflegekräfte holt und diese dann unter unseren Bedingungen ausbeuten kann. Das System muss verändert werden, sodass es auch unseren Pflegebeschäftigten wieder Spaß macht Menschen zu helfen so Scharff.

All diese Probleme so Scharff sind überall bekannt, es wird aber leider zu wenig dagegen getan. Darum ist es gut und richtig, wenn nun die SPD Bundestagsfraktion dieses aufgreift so der AFA Sprecher.

 

Homepage SPD Mundenheim