SPD stärkt Technisches Hilfswerk

Kommunales

Doris Barnett und Martin Gerster zu Besuch beim THW Frankenthal

Frankenthal. „Große Teile des Fahrzeugbestands des THW sind überaltert und wir sind froh, dass es uns gelungen ist, ein Fahrzeugprogramm von 100 Millionen Euro bis 2023 durchzusetzen. Bereits im nächsten Jahr wird das THW damit voraussichtlich 188 neue LKW und Bergungsräumgeräte beschaf-fen können. Zur Stärkung des Ehrenamtes stellen wir außerdem 3,2 Millionen Euro für eine Kampagne zur Helfer- und Nachwuchsförderung bereit“, beton-ten die vorderpfälzische Bundestagsabgeordnete Doris Barnett und ihr SPD-Fraktionskollege Martin Gerster, bei ihrem gestrigen Besuch beim Techni-schen Hilfswerk (THW) in Frankenthal.

„Das THW leistet einen wichtigen Beitrag und ist fester Bestandteil unseres Systems des Katastrophenschutzes. Das muss sich auch in der Ausstattung widerspiegeln – sowohl personell als auch materiell. Deswegen bin ich froh, dass es gelungen ist, entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen“, erläuter-te Barnett weiter in dem Gespräch mit Lukas Kalnik, Leiter des THW-Ortsverbands Frankenthal und Walter Leipold, Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle Bad Kreuznach.

„Auch personell wird das THW erneut gestärkt und die Stellenstruktur verbes-sert. Nach den 208 zusätzlichen Stellen für dieses Jahr, haben wir 144 zusätz-liche Stellen als Unterstützungskräfte für die Ortsverbände für 2017 beschlos-sen. Noch wichtiger ist es aber, den Beschäftigten längerfristige Perspektiven zu bieten. Deshalb haben wir ein Hebungsprogramm mit einem Umfang von 167,5 Stellen beschlossen. Damit soll der hohen Personalfluktuation bei tech-nisch orientierten Funktionen entgegen gewirkt und das großartige Engage-ment des THW-Personals gewürdigt werden“, erklärte der Bundestagsabge-ordnete Martin Gerster, der zuständiger Berichterstatter für den Haushalt des Bundesinnenministeriums ist, abschließend.