AFA Sprecher Holger Scharff: "Keine Veränderungen beim 8-Stunden-Tag"

Pressemitteilung

AFA

Man kann es ja probieren und den Weg in die Steinzeit zurückgehen so der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD im Unterbezirk Vorderpfalz Holger Scharff.

Es ist unerträglich wie die Arbeitgeberverbände immer wieder versuchen Verschlechterungen für die Arbeitnehmer / Innen durchzubringen um noch mehr Gewinn auf der Gesundheit der Arbeitnehmer / Innen zu verdienen.

8 Stunden sind bei der heutigen stressigen Arbeitsbelastung und der damit verbundenen Arbeitsverdichtung mehr als genug, man sollte eher darüber nachdenken die tägliche Arbeitszeit zu verringern und dafür mehr Leute einzustellen, auch wenn dadurch der Gewinn der einzelnen Unternehmen geschmälert wird.

Holger Scharff: „ Ich kann nur davor warnen, die Schutzrechte für die Arbeitnehmer / Innen zu lockern oder in Frage zu stellen. Die Gesundheit der Arbeitnehmer / Innen ist wichtiger wie der Aktienkurs und der Unternehmensgewinn am Jahresende. Daher ein klares „ NEIN „ für eine Veränderung beim 8-Stunden-Tag. „

 

Homepage SPD Mundenheim