SPD-Stadtratsfraktion in Rheingönheim

Fraktion

Bei einer Begehung informierten sich Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion über die aktuelle Situation in Rheingönheim. Gut gelungen ist der seit langem von der SPD geforderte Umbau des Bahnhofs Rheingönheim zum barrierefreien S-Bahn-Haltepunkt sowie der Woellner-Kreisel zur Entlastung der Eisenbahnstraße. „Wichtig ist nunmehr, dass Rheingönheim auch Regelhalt aller S-Bahnen wird“.

Weitere Stationen waren die Mozartschule, die Wohnbebauung an der Kornackerstraße sowie des Neubaugebiet Neubruch. An den Affenwiesen verdeutlichte Ortsvorsteherkandidatin Gerda Kempf die Notwendigkeit eines effektiven Hochwasserschutzes für den Stadtteil. Zufrieden zeigte sich Fraktionsvorsitzende Heike Scharfenberger mit der Renaturierung des Brückweggrabens und dem neuen Wertstoffhof Süd. „Das Gelände einer ehemaligen Gärtnerei am Hohen Weg stellt dagegen einen Schandfleck am südlichen Ortseingang dar. Vor dem Hintergrund der Gefahr für spielende Kinder besteht hier dringender Handlungsbedarf. Die Verwaltung hat hier unverzüglich Abhilfe zu schaffen“, so Fraktionsvize Hans Mindl.

 

Homepage SPD Rheingönheim